Jetzt Helfen
Tiervermittlung

Jerry, Wohnungskatze

Europäische Hauskatze

Männlich kastriert
Geburtsdatum: 2004

Jerry kam zu uns, weil sich seine Besitzerin aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr länger um ihn kümmern konnte. Der Wohnungskater litt an einem schlimmen Allergieschub, als er bei uns abgegeben wurde. Es geht ihm zwar zwischenzeitlich besser, allerdings wird er lebenslänglich auf Spezialfutter angewiesen sein. Für seinen Ruhestand wünschen wir uns für den übergewichtigen Herrn ein stabiles, gemütliches und möglichst stressfreies Zuhause, gerne eine Wohnung mit gesichertem Balkon. Gegen einen gleichaltrigen Kumpel hätte der soziale Jerry nichts einzuwenden.

Persönliches Gespräch

Wenn Sie eine Katze adoptieren möchten oder bereits auf unserer Internetseite eine Samtpfote gesehen haben, die Ihnen gefällt, dann füllen Sie bitte unseren Fragebogen für Interessenten aus und rufen Sie uns an um einen Termin zu vereinbaren. Wir wollen unsere Katzen in Obhut von Menschen wissen, die auch wirklich zu dem entsprechenden Tier passen. Deshalb möchten wir in unserem Gespräch mit Ihnen zunächst einmal die Grundvoraussetzungen für die Katzenhaltung sowie Fragen, die sich auf Ihre Lebensumstände und die gewünschten Eigenschaften des Tieres (Freigänger oder Wohnungskatze, Einzelgänger, Schmusetiger oder Abenteurer, jung und verspielt oder eher älter und ruhiger) beziehen, klären.

Erstes Kennenlernen

Wenn der erste Kontakt positiv verlaufen ist und sich beide Seiten vorstellen können, dass Mensch und Katze/n zueinander passen, wird es Zeit für das erste persönliche Kennenlernen.

Reservation der Katze und tierärztliche Austrittskontrolle

Wenn Sie sich definitiv für eine Katze entschieden haben, reservieren wir das Tier für Sie und melden es bei unserem Tierarzt für eine Austrittskontrolle an.  Danach vereinbaren wir gemeinsam einen Termin für die Übergabe des Tieres.

Tiervermittlungsvertrag und Spendenbeitrag

Bei der Übernahme des Tieres wird der Tiervermittlungsvertrag abgeschlossen und der Spendenbeitrag entrichtet. Dazu wird ein amtliches Dokument benötigt (Reisepass, Identitätskarte oder Führerschein).  Man muss volljährig sein (i.d.R. sind unsere Interessenten über 23 Jahre alt) und eine Privathaftpflichtversicherung haben. Zudem wird,  sofern man zur Miete wohnt, die Bewilligung zur Tierhaltung von der Hausverwaltung benötigt. Der Spendenbeitrag beträgt für ausgewachsene kastrierte Katzen CHF 400 und für noch nicht kastrierte Jungkatzen CHF 350).   Bei Übernahme einer Jungkatze besteht die Verpflichtung, diese kastrieren zu lassen, sobald sie alt genug ist.

Nach der Vermittlung

Auch nach der Vermittlung stehen wir Ihnen als Ansprechpartner rund um Fragen zu Ihrem neuen Familienmitglied und zu deren Haltung jederzeit zur Verfügung. Das Wohlbefinden unserer Katzen liegt uns am Herzen.

Eine Vor- und Nachkontrolle des neuen Zuhauses behalten wir uns vor.

Bitte beachten Sie

Voraussetzungen für die Wohnungshaltung

  • Wir platzieren keine Katzen als Einzeltiere in Wohnungshaltung, es sei denn, sie sind bereits absolute Einzelgänger
  • Fenster und Balkone müssen gesichert sein, d.h. ein Balkonnetz und ein Kippfensterschutz werden vorausgesetzt

Voraussetzung für die Haltung einer Katze mit Freilauf

  • Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Freigänger nicht in Innenstädte oder in Gegenden mit viel befahrenen Strassen vermitteln. Einen Freigang halten wir grundsätzlich nur in ruhigen Wohngegenden, wo die Katzen nicht den unmittelbaren Gefahren des Strassenverkehrs ausgesetzt sind, für vertretbar.
  • Eine Katzenklappe an Haus- oder Terrassentüre muss für Freigänger unbedingt eingebaut werden.
  • Freigänger dürfen erst nach einer Eingewöhnungszeit von 2 bis 3 Monaten (wenn sie sich wirklich sicher und zu Hause fühlen) das Haus zum ersten Mal verlassen.